Phagentherapie + Ganges, Indien

Phagentherapie + Ganges, Indien

04.12.2013 19:27

Es gibt etwas Altes, das mit völlig neuen Augen gesehen wird.

Medizin,
Heilung von mikrobiellen Infektionskrankheiten, deren Erreger resistent geworden sind gegen Antibiotika.


Moinmoin , liebe Leute !

Habe möglicherweise eine unglaubliche Nachricht.

Es besteht zwar keine Garantie - die gibt es nie - aber zumindest eine vollkommen neue Art von Chance auf Heilung bei Infektionen mit Bakterien und Einzellern.
.
Stundenlang lief heute auf 3sat die Dokumentarfilmreihe "L'inde sauvage",
Wildes Indien,
Indien's wilde Schönheit.
.
U.a. ein Beitrag über den Ganges.
Der heilige Fluß Indiens, eine Art "Mekka" der Hindus, Millionen baden darin jedes Jahr.
Es ist einer der d r e c k i g s t e n Flüsse der Welt,
aber erstaunlicherweise sind Seuchen an seinen Ufern selten.
Das ist das 1. Rätsel.
.
Die Schiffe des British Empire namen gefiltertes Gangeswasser ab Kalkutta an Bord mit,
weil es das einzige Süßwasser war, das auf der langen Rückfahrt nach England nicht faulte.
Das ist das 2. Rätsel.
.
Beide Rätsel wurden gelöst.
Im Ganges leben viele verschiedene Arten von Viren, die alle Bakterien und Einzeller als ihre Beute betrachten.
Und alle Bakterien und Einzeller umbringen, die der Mensch im Fluß von sich abwäscht.
Dieselben Viren verhindern, daß Trinkwasser in Fässern an Bord fault.
.
D.h.:
Wer sich im Ganges wäscht, unterzieht sich unwissentlich einer natürlichen Phagentherapie.

http://de.wikipedia.org/wiki/Phagentherapie

Das ist eine Chance auf Heilung v. Infektionskrankheiten durch Bakterien + Einzellern, die MULTIRESISTENT gegen Antibiotika geworden sind.
.
Mache eine Reise nach Indien !
.
Für mich bleibt ein Rätsel ungelöst:
Was ist mit den homophilen Viren? Den Erregern menschlicher Viruserkrankungen? Auch sie landen im Ganges.
.
Das kann ich mir nur so erklären, daß die Anwohner dagegen resistent sind - also:
Man dagegen resistent werden kann, also:
Eine Impfung mit abgetöteten Viren (aus abgekochtem Flußwasser, z.B.) vornehmen kann,
um auch dagegen geschützt zu sein.
.
Welche Erklärung habt Ihr ?
.
Ich finde diese Erkenntnis einfach wunderbar.
Es gibt eine neue Chance auf Heilung, auch von solchen Mikroben, die inzwischen RESISTENT sind gegen Antibiotika.
.
Und nach Indien wolltest Du sowieso immer schon, nicht wahr?
.
Ist an der Sache etwas 'dran, oder ist es eine vergebliche Hoffnung?

LG v

Luke

Einstellungen
  • Erstellt von Luke Skywatcher In der Kategorie Allgemein am 04.12.2013 19:27:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 04.12.2013 19:27
Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Kommentare
  • Fredlowsky
    21.02.2018 16:48

    Ich vermute, ist echt nur eine Vermutung, wenn du ein so starkes Immunsystem hast dass du da nicht krank wirst, dann kannst du ziemlich sicher sein dass du viele andere Virenangriffe überstehen kannst.

    Ähnlich ist es dem "Liebe Augustin" in Wien gegangen, denn er ist in die Pestgrube gefallen und hat keinen Schaden erlitten.

    War allerdings sehr betrunken und Alkohol soll ja auch in einer gewissen Hinsicht schützen.

  • Luke Skywatcher
    15.12.2013 23:58

    @ Passacaglia

    Ich D ö s k o p p ! Da habe ich doch schon wieder das Wichtigste vergessen - diesen Film:
    https://www.youtube.com/watch?v=_mm3GlUnGFk

    Der i s t spannend.
    Und es ist e n d l i c h einmal eine g u t e Spannung:

    Ein Film mit einer Botschaft, die H o f f n u n g schenkt.

    Und noch besser: B e r e c h t i g t e Hoffnung.

    Und noch etwas Neues, was ich beim Schreiben des o.a. Beitrages über den Ganges noch nicht wußte:
    w50ausmuenchen schrieb mir, daß das Gesundheitsministerium Frankreichs inzw. die Phagentherapie anerkannt und genehmigt hat.

    D.h.:
    Im Fall des Falles,
    bzw. im Fall des Notfalles,
    muß man nicht mehr nach Georgien.
    Es genügt eine Reise über unsere Südwestgrenze,
    und wenn man schon 'mal da ist, könnte man das ja nach Abschluß der kurzen Phagentherapie-Behandlung nutzen,
    'mal eben Paris, Marseille und den Menhiren der Bretagne "Guten Tag!" zu sagen.

    Mit diesem - z u _ R e c h t _ hoffnungsvollen Hinweis
    wünsche ich Euch eine angenehme, 3. Adventsnacht
    und Weisheit in der Vorweihnachtszeit.

    Laßt es Euch gut gehen!

    LG v
    Luke

  • Passacaglia
    04.12.2013 23:00

    Sehr spannend - sollte man verfolgen.
    Ich persönlich kann dazu leider nichts beitragen :-)

Bilder Upload


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz